• Sarah

Surfin Australia, Hot Sand, More Banana Bread - die Flat White

Der Sand ist fast zu heiß um darauf zu laufen, fast 50 Grad Celsius hat es hier, kein Schatten weit und breit. Die Sonne brennt vom strahlend blauen Himmel. Eigentlich kann man es nur im Wasser aushalten. Den Surfern staunend zuschauen, wie sie gekonnt fast jede Welle dieses ach so unberechenbaren Pazifiks beherrschen.

Erschöpft und ziemlich müde vom wellenreichen Vormittag wird es Zeit für einen Kaffee. Wir schleppen uns nun doch über den heißen Sand, vorbei an bunten Liegestühlen und schlafenden Sonnenanbetern bis hin zur Promenadenstrasse von Bondi Beach und in den nächsten Coffeeshop.


Espresso, Cappuccino, Café Latte, Flat White - ups, das gibt's auf dem restlichen Globus so nicht. Was ist denn eine Flat White?


Wenn ich geschäftlich in Berlin bin, geniesse ich meistens eine Flat White und ein Banana Bread im Spreegold im Bikini Berlin in Charlottenburg. (ACHTUNG unbezahlte WERBUNG)



Die Flat White wurde in den 80er Jahren in Australien und Neuseeland erfunden. Sie besteht wie ein Milchkaffee oder einem Latte Macchiato aus heißer Milch mit feinporigem Schaum und einem Espresso. Der Espresso wird allerdings Ristretto aus der Maschine gelassen, also kürzer gelaufen als der Espresso und damit stärker. Sie ist meist mit Latte Art verziert. Ebenso wird sie eher in einer Cappuccino Tasse serviert (ca. 150ml) als in einer der größeren Milchkaffeetassen. Die verwendeten Bohnen sind hierbei eher mild geröstet, welche sie zu einem ganz anderen Geschmackserlebnis machen als der Cappuccino es ist.






Die Flat White wurde zunächst nur in kleinen individuellen Cafés serviert, von Baristas, die die Finesse des Kaffeezubereitens leben, jede Bohnensorte im Schlaf aufsagen können, den Milchschaum fein und cremig schäumen und mit der sogenannten Latte Art Blumen, Herzen und Tiere auf die Flat White "zeichnen". Sie bezeichnen sich selbst als Teil der Third Wave Coffee Movement - welche das Zubereiten von den verschiedenen Kaffeespezialitäten als Kunst zelebrieren.


Sehr viel später nahmen auch die großen Ketten wie Starbucks oder Costa Coffee die Flat White in ihr Repertoire auf. Als einigermaßen begabter Heimbarista könnt Ihr sie ja zu Hause einmal zubereiten.


Dazu passt sehr australisch:

Banana Bread

250 g Mehl

2 TL Backpulver

125 g weiche Butter

250 g Zucker

4 Bananen zerdrückt

2 Eier

1 TL Vanille Extrakt

175 g Zartbitter Schokolade

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Butter, Zucker, Bananen, Eier, Schokolade und Vanilleextrakt vermischen und zur Mehlmischung geben und vermischen. In eine gebuttert Kuchenform geben. Für 1 Stunde und 15 Minuten backen.

contact me

tel. +49 177 266 8033

blogs@all-about-restaurants.com

Gabriel - Max - Str. 66 b

81545 München

tell me