• Sarah

Sexy Seelentröster, ein quadratisches Stück aus dem Schokoladenhimmel - der Brownie

Er zaubert ein Lächeln auf die Lippen, ist Seelentröster, lecker, fast sexy, zum Verlieben eben ...nein, nein, die Rede ist nicht vom Traumprinzen und auch nicht vom heißblütigen Latin Lover - es geht um den Brownie.


Jenes kleine, fluffig cremige Schokoladengebäck, das so zart auf der Zunge zergeht.

Jenes quadratische Stück aus dem Schokoladenhimmel, das in Coffeestores rund um den Globus ausliegt.


Jener schokoladige Kompromiss zwischen Kuchen und Keks, der pur mit Puderzucker bestäubt, mit Nüssen im Teig, mit Vanilleeiskrem, mit Schlagsahne, Früchten oder Schokoladensauce serviert, den wahr gewordenen Traum eines jeden Schokoladenjunkies darstellt.


Jener süße Snack, der zum Frühstück genossen werden kann, in der Frühstückspause Energie gibt, nach dem Mittagessen ein leckeres Dessert ist, am Nachmittag zum Kaffeeklatsch mit der besten Freundin passt und am späten Abend mit einer Tasse heißer Schokolade und einem Liebesfilm auf der Zunge vergeht.


Alles hausgemacht in der Stulle - auch die Monster Brownies (ACHTUNG WERBUNG)

Ein Bäcker, angestellt im Chicagoer Palmer House Hotel habe ihn zum ersten Mal auf Anfrage der Besitzerin des Hotels gebacken, die ein neues Gebäck zu einem Frauennachmittag servieren wollte. Er hatte sich für ein kuchenartiges Gebäckteil mit viel Schokolade entschieden – in einer sehr handlichen Form, die sich als ideal für Empfänge aber auch für Lunchboxen erwies.


Diese Geschichte gilt als die offizielle zur Erfindung des Brownies. Neben ihr gibt es natürlich noch viele, viele Mythen, wie beispielsweise diese: Ein Bäcker fügte zu einem Biskuitteig versehentlich geschmolzene Schokolade hinzu.





Eine andere besagt, dass ein Bäcker vergessen hatte, Mehl zum Teig hinzuzufügen. Eine dritte besagt, eine Hausfrau habe kein Backpulver im Haus gehabt, als sie Schokoladenkuchen gebacken hatte. Ihre Gäste waren trotzdem begeistert.


Bereits 1896 konnte man ein Rezept für Brownies in einem Kochbuch finden, viel mehr ein Kuchen als die Brownies, die man heute kennt. Einige Jahre und einige Eier und etwas weniger Mehl später, wurde dann ein Brownie Rezept veröffentlicht, wie man es heute noch kennt.


Ein Rezept für Fudgy Chocolate Brownies

Zutaten:

250 g Butter

250 g Schokolade zartbitter

300 g Zucker

4 große Eier

1 TL Vanilleessenz

75 g Mehl

1/2 TL Salz

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine rechteckige Backform mit hohem Rand mit Backpapier vorbereiten.

Die Butter und die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen. Und danach ca. 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen.

In die kühle Schokoladenmixtur dann Zucker und nach und nach die Eier einrühren und immer wieder glatt rühren. Später dann die Vanille, Mehl und Salz zufügen.

Auf das vorbereitete Backblech geben und 40 bis 45 Minuten backen. Zum Abkühlen auf ein Kuchengitter setzen.

contact me

tel. +49 177 266 8033

blogs@all-about-restaurants.com

Gabriel - Max - Str. 66 b

81545 München

tell me