• Sarah

Pinke Schnürsenkel, Dijon und die Münchner Schickeria - der Kir Royal

Strammer Max, Toast Hawaii, Grüne Witwe, Miami Vice und die Schwarzwaldklinik, Russische Eier, Brausestäbchen, Ballonröcke, Vokuhila, Dauerwelle, Apfelkorn, Puffärmel, Walkmans und Tennissocken, pinke Schnürsenkel und grüne Stirnbänder, Neue Deutsche Welle, Batida de Coco mit Kirschsaft und der Denver Clan, Raider, Pac Man, die deutsche Wirtschaft im Aufschwung, die Schulterpolster werden größer und größer, Jane Fondas Aerobic, Dirty Dancing und ET, Michael Jackson, Madonna und Whitney Houston, selbst aufgenommene Musikkassetten, Rollschuhe und Fönfrisur, ABBA, Falco und Nena, Leggings und Stulpen, BMX Fahrräder und Rubiks Würfel, Käseigel und Ernussflips …. das alles und noch viel mehr waren die 80er Jahre.

Die Münchner Schickeria feierte laut Spider Murphy Gang in Schwabinger Kneipen, tranken Champus und Kir Royal. In dieser Münchner Schickeria spielt auch die Fernsehserie Kir Royal benannt nach diesem 80er Jahre In - Getränk.


Seine Geschichte geht jedoch viel weiter zurück als die 80er Jahre. Da gab es den Herrn Felix Kir, in den 40er, 50er und 60er Jahren Bürgermeister von Dijon. Die Côte d’Or rund um Dijon gehört bis heute zum wichtigsten Anbaugebiet der Schwarzen Johannisbeere, der Grundlage für den Crème de Cassis. Im Rathaus von Dijon wurde in der Amtszeit von Felix Kir zu Empfängen traditionell Blanc - Cassis ausgeschenkt - Weißwein und Crème de Cassis - später wurde dieser dann nach Kir benannt. Vor dem Zweiten Weltkrieg soll der Kir übrigens mit Rotwein gemixt worden sein. Doch da die Deutschen Armeen das Burgund besetzt hatten (wie kann man nur????) und der Rotweinbestand gering war, wurde Weißwein verwendet. Ebenso wird gemunkelt, der Weißwein war nach den langen Kriegsjahren von eher minderwertiger Qualität und man wollte mit der Crème de Cassis den Geschmack übertönen.


Ein Kir Royal stellt das Getränk mit Champagner statt Weißwein dar. Andere Variationen gibt es in einer Vielzahl, so wird man in Frankreich bei Bestellung eines Kirs gefragt „Avec crème de cassis, de mûre, de pêche?“ - Mit Johannisbeeren, Brombeere oder Pfirsich? Der Kir wird in den letzten Jahren sogar eher als eine Gruppenbezeichnung für Aperitifs mit Weißweinen und Fruchtlikör verwendet.


Das Rezept ist einfach:

1 Teil Crème de Cassis

9 Teile Weißwein - oder eben für den Kir Royal Champagner


Viele Barmänner geben sogar, aufgrund der Süße des Crème de Cassis, nur einen knappen Barlöffel davon ins Glas.


Zu einer Hüttnparty vor einigen Wochen habe ich einen „Bier Royal“ angeboten. Einen Barlöffel voll Crème de Cassis aufgegossen mit gut gekühltem dunklem Bier, serviert in einem Martiniglas.


Cheers auf ein bisschen 80er Jahre - und Schickeria-Gefühl

contact me

tel. +49 177 266 8033

blogs@all-about-restaurants.com

Gabriel - Max - Str. 66 b

81545 München

tell me